AGB’s

Fair Escort Salzburg

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Das Angebot der Website richtet sich ausschließlich an Personen die 18 Jahre oder älter sind. Eltern haften für Ihre Kinder.

Inhalt:

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit oder Qualität der dargestellten Informationen
und Abbildungen. Sofern der Webseitenbetreiber nicht nachweislich vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat, sind alle
Haftungsansprüche gegen den Betreiber, die sich auf materielle oder ideelle Schäden und Irrtümer beziehen, die aus der
Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen auf dieser Website entstanden sein sollen, ausgeschlossen.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

Der Betreiber behält sich ausdrücklich vor, die gesamte Website und/oder Teile derselben ohne Ankündigung zu ergänzen, zu
verändern oder die Veröffentlichung einzustellen.

Verweise, Links und ähnliche:

Bei Verweisen auf fremde Internetseiten (links – direkt oder indirekt) liegen die Inhalte jener Seiten prinzipiell außerhalb des
Verantwortungsbereiches des Webseitenbetreibers, bzw. des Autors, weshalb auch keine Haftungsverpflichtung des
Webseitenbetreibers in Kraft treten kann, es sei denn, der Betreiber hatte vom Inhalt und dessen Rechtsverletzung Kenntnis.
Die Auflistung von links und Verweisen stellt keinerlei Aufforderung zum Besuch oder zur Anwendung der entsprechenden Seiten/links dar.

2. Angebot

Fair Escort Salzburg

vermittelt Dienstleistungen ausschließlich auf Basis der publizierten allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Davon abweichende Bedingungen bedürfen des Einvernehmens zwischen Dienstleistungsvermittler und Auftraggeber (Kunde) und
müssen gegenseitig bestätigt werden. Alle Kundendaten werden vertraulich behandelt und keinesfalls, sofern vom Gesetz nicht
anders vorgesehen, an Dritte weitergegeben.Die Angebote sind freibleibend.

3. Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist die Vermittlung von Dienstleistungen. Die Dienstleistungen bestehen aus der Vermittlung von
Begleitpersonen zur Unterhaltung des Auftraggebers für private, geschäftliche oder andere Zwecke. Der Auftraggeber (Kunde)
verpflichtet sich, von diesen Begleitpersonen keine Tätigkeiten zu verlangen, die geltendes Recht verletzen oder sonst wie
unzulässig sind. Insbesondere werden bei diesen Dienstleistungen keine sexuellen oder intimen Kontakte vereinbart, bzw.vermittelt.
Ein Zuwiderhandeln durch den Auftraggeber bedingt die Freistellung der vermittelten Person/en von der Dienstleistung.
Sofern der Auftraggeber (Kunde) vereinbarte Begleittermine nicht oder nur teilweise in Anspruch nimmt und das Verschulden in seiner
Sphäre liegt, entbindet ihn das nicht von der Zahlungsverpflichtung in Bezug auf die gebuchte Dienstleistung. Vielmehr wird die
vermittelte Dienstleistung in Rechnung gestellt und als erbracht angesehen – ein ersatzweise Erbringung der Leistung durch die
vermittelte Person ist nicht mehr erforderlich.

Der Auftraggeber (Kunde) ist berechtigt, für den gebuchten Zeitraum der Dienstleistung oder Teile desselben eine Ersatzperson namhaft
zu machen, wobei alle Zusatzkosten die daraus entstehen (Reisespesen, etc.) zu Lasten des Auftraggebers gehen. Weiters
sind alle Verpflichtungen aus diesem Vertragsverhältnis der Ersatzperson zu auferlegen.

Der Auftraggeber (Kunde) haftet auch für die ordnungsgemäße Bezahlung jenes Teils der Dienstleistung/en,
die der Ersatzperson gegenüber erbracht wurde.

4. Vertragsabschluss

Ein Dienstleistungsvertrag kommt durch Willensüberseinstimmung und entsprechende Erklärung der beiden Vertragsteile
(Dienstleistungsvermittler und Auftraggeber) zustande.

5. Preise

Alle vereinbarten Preise gelten nur für den zugrunde liegenden Auftrag, verstehen sich als Bruttopreise.Alle zusätzlichen Kosten,
die der vermittelten Person entstehen (Eintrittsgelder, Speisen, Getränke, Reisekosten etc.) werden vom Auftraggeber (Kunden) bezahlt
und sind, sofern nicht anders vereinbart, keinesfalls Bestandteil der angebotenen bzw. vermittelten Dienstleistungen.

6. Erfüllungsort Und Gerichtsstand

Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird Salzburg vereinbart. Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform.
Stand: Salzburg, 1.12.2007

Translate »